Jetzt hier online ansehen …

Filmplakat Reinkarnation

Filmplakat Reinkarnation

Reinkarnation – Psycho-Thriller im Wohnzimmer

Wenn die Wiedergeburt eine Gnade ist, dann ist die Hölle ein Segen.

Ein schwer gestörter selbsternannter Priester und eine tapfere Escortlady finden sich nach einem spannenden Drama in einer aberwitzigen Schlusspointe wieder. Dieses Zwei-Personen-Kammerspiel hat es in sich!

Empfohlen von

Don’t Tell Mama e. V. München

(Gemeinnütziger Verein zur Förderung
junger Kunst)

Kurzinhalt und Beschreibung

Ein Mann erwacht und befindet sich … ja, wo nur? Seine Augen blicken in eine dunkle Leere. Außer einer fernen, schwachen Licht-Erscheinung fehlt ihm jeder Anhaltspunkt. Er hat keine Ahnung, was passiert ist und warum er sich an diesem finsteren Ort aufhält. Er weiß nichts. Wäre da nicht die junge Frau aus seinem Traum, an die er sich wieder erinnert. Er schließt seine Augen und die Bilder kehren zurück.

Der Traum nimmt Konturen an. Die junge Frau umarmt den Mann zärtlich und ihm wird langsam klar, dass sie eine Gespielin Satans ist, eine Hure. Er schwört sich bei Gott, dass sie erlöst wird, so wie die vielen gefallenen Mädchen vor ihr erlöst wurden – von ihm – denn er ist ein Priester, ein besonderer Priester. Er führt seine sündigen Schäfchen in eine heilige Reinkarnation, indem er sie tötet. Schon legt er Hand an die junge Frau, sie hat keine Chance.

Doch irgendwas läuft diesmal schief, seine Augen öffnen sich, die Frau ist verschwunden und Panik ergreift ihn. Die ferne Licht-Erscheinung ist zu einer Tür geworden, die nun strahlend breit vor ihm steht. Was ist das für eine geheimnisvolle Tür und woher kommt das Licht dahinter? Der Schleier der Selbstvergessenheit hebt sich nun vollständig und ihm wird bewusst, dass er einen höllischen Fehler begangen hat.

Stimmen zum Film

Zum Kurzfilm „Reinkarnation“: Kultur ist nicht tot zu kriegen und München lebt! Denn diese Mama’s Secrets, das sind wirklich vielseitige Talente mit bösem Intellekt, … freu mich schon sehr, wenn ich beim nächsten Film mit dabei sein darf.

Erika Fischer-Laughlin, Schauspielerin